Schweden
Felleshus

Mehr als Werbung – Schweden kommunizieren

Schwedische Werbung und ihre Besonderheiten

6. Nov. 2014 bis 23. Jan. 2015

Schwedische Werbung ist international für ihre besondere Kreativität bekannt und erhält immer wieder höchste Auszeichnungen, z. B. bei den Cannes Lions. Obwohl auch die schwedische Werbung Teil eines globalen Systems ist, zeigt sie eine nationale Prägung, in der Humor, Kreativität und Verantwortungsbewusstsein eine wichtige Rolle spielen.

Die Ausstellung des Schwedischen Instituts zeigt in 29 Filmen und 19 Bildern schwedische Kommunikation aus mehreren Jahrzehnten.

Wie jede Werbung spiegelt auch die schwedische den Zeitgeist und die gesellschaftlichen Normen, in deren Kontext sie entstanden ist, und so finden sich in dieser Ausstellung auch Kampagnen, wie sie wohl nur in Schweden möglich sind: Zum Beispiel verkauft Systembolaget als Inhaber des schwedischen Alkoholmonopols Alkohol, wirbt aber paradoxerweise eindrucksvoll für einen geringeren Alkoholkonsum. Und schon in den siebziger Jahren wirbt der schwedische Gewichtheber Lennart »Hoa Hoa« Dahlgren muskelbepackt und tätowiert mit Baby auf dem Arm dafür, dass man auch extrem männlich in Elternzeit gehen kann.

Ein besonderer Schwerpunkt der Ausstellung liegt auf der Kommunikation staatlicher Organisationen und NGOs. Das Motiv des Ausstellungsplakats (eine mit OP-Faden zugenähte zarte Rose) stammt beispielsweise aus einer Kampagne von Amnesty Schweden gegen weibliche Genitalverstümmelung (Publicis Stockholm).

Die drei weiteren Schwerpunkte kreative Werbung, Werbung als Spiegel ihrer Zeit und besonders erfolgreiches Digital Marketing zeigen unterhaltsam und informativ die Besonderheiten schwedischer Kommunikation.

Eine Ausstellung des Schwedischen Instituts
Kuratorin: Dr. Sara Kristoffersson

FINISSAGE MIT FILMABEND ÜBER ROY ANDERSSON
Die Schwedische Botschaft lädt herzlich ein zur Finissage. Der Abend wird sich um den Regisseur Roy Andersson drehen, der wegen seines preisgekrönten Spielfilms »Eine Taube sitzt auf einem Zweig und denkt über das Leben nach« (Goldener Löwe 2014) zurzeit in aller Munde ist. Was vielleicht weniger bekannt ist: er hat seine ganz eigene Bildsprache auch in zahlreichen, teilweise legendären Werbefilmen eingesetzt.

16.00 Uhr Roy Anderssons Werbefilme, präsentiert und erläutert von seinem Produktionsleiter Johan Carlsson (auf Englisch)
16.45 Uhr Get-together
17.30 Uhr Dokumentarfilm »Tomorrow’s Another Day« über die Arbeit von Roy Andersson, in Anwesenheit des Regisseurs Johan Carlsson
www.tomorrowisanotherday.se

www.mehralswerbung.org