Nordische Botschaften, Berlin
Startseite Kontakt und Anfahrt Newsletter Suche . DE | EN   DK | FI | IS | NO | SE .
Dänemark Finnland Schweden Norwegen Island Denmark Finland Iceland Norway Sweden

Das Felleshus und die Nordischen Länder

Die Architektur des Felleshus
Ahornholz, Glas und Sichtbeton
Das Felleshus befindet sich im südlichen Bereich des Botschaftsgeländes.

Die Architekten Berger und Parkkinen konzipieren ein repräsentatives Gebäude für die Nordischen Botschaften, das ihnen als gemeinsames Fenster zur Öffentlichkeit dient.

Das öffentlich zugängliche Felleshus (Gemeinschaftshaus) vereint Sicherheits,- Arbeits- und Repräsentationsfunktionen aller fünf Botschaften. Das Haus dient auch als zentrale Passage zu den Botschaften. Der Name des Gebäudes, Felleshus, deutet auf den Geist des Gebäudes und seine Nutzung hin – ein Haus für alle, ein Haus der Begegnung. Dem Publikum bietet das Felleshus ein Auditorium für Konzerte, Lesungen, Filmvorführungen und Konferenzen, Ausstellungsräume, Tagungsräume, eine große Terrasse und eine öffentliche Kantine.

Die Fassade des Hauses ist mit Ahornholz verkleidet. Der Eingang öffnet sich in Form einer zentral platzierten haushohen Glasfront. Die glasüberdachte Eingangshalle erstreckt sich über alle Geschosse und wird von schlanken Säulen flankiert. Im ersten Obergeschoss öffnen sich eine weitläufige Ausstellungsfläche und die Terrasse. Ein Stockwerk höher befindet sich die Nordische Kantine. Wände und Säulen im Felleshus bestehen aus Sichtbeton. Ahornholz schafft dazu eine warme, helle Atmosphäre. Der Boden ist mit hellem schwedischem Marmor bedeckt.

Das Gebäude ist der öffentliche Raum des Gesamtkomplexes und präsentiert den Besuchern ein funktional-modernes und einladendes Ambiente.
 

Das architektonische Gesamtkonzept

Die Botschaften der Länder Dänemark, Finnland, Island, Norwegen und Schweden sowie das gemeinsame Felleshus sind in einem architektonischen Ensemble vereint. Ein geschwungenes grünes Kupferband umschließt dieses Ensemble. Im Inneren hat jedes Land ein eigenes Botschaftsgebäude.

Die Idee von fünf nationalen Botschaftskanzleien entspricht der Grundidee nationaler Eigenständigkeit. Mit der Schaffung eines Botschaftskomplexes mit einem öffentlichen Gebäude, dem Felleshus/Gemeinschaftshaus, zeigt sich die starke Verbundenheit und die gesellschaftliche und politische Zusammenarbeit der Nordischen Länder.

Das fast 230 Meter lange und 15 Meter hohe Kupferband ist das Markenzeichen des Entwurfs der österreichisch-finnischen Architekten Berger und Parkkinen. Es besteht aus rund 4.000 vorpatinierten Lamellen und verleiht dem Komplex ein einheitliches Erscheinungsbild nach außen. Es werden Materialien wie Kupfer verwendet, die allein durch ihre natürlichen Eigenschaften überzeugen, ohne jegliche Behandlung oder Veredelung ihrer Oberflächen.

Die Fläche innerhalb des Kupferbandes, die Plaza, ist von geometrischen Linien durchzogen. Die Schnittkanten dieser Linien formen den Platz, die Schneisen formen Straßen zwischen den einzelnen Botschaftsgebäuden. Dabei definieren die Seiten der vier sich kreuzenden Schneisen die Grenzen der Botschaftsgebäude. Diese sind so gruppiert, wie die Nordischen Länder auf einer Landkarte vorzufinden sind. Die drei Wasserbecken zwischen den Gebäuden wiederum verweisen auf die verbindenden Meere zwischen den Nordischen Ländern.

Nordische Länder

Fakten

Die Staaten Nordeuropas und ihre autonomen Gebiete werden gern als Nordische Länder bezeichnet. Zu ihnen gehören Dänemark, Grönland, die Färöer-Inseln, Finnland, Åland, Island, Norwegen und Schweden. Die Färöer und Grönland gehören zu Dänemark. Åland ist ein Teil Finnlands.
>  mehr

Zusammenarbeit

Die Nordische Zusammenarbeit basiert auf einem gemeinsamen Kulturerbe, einer gemeinsamen Geschichte und gemeinsamen Wertvorstellungen im Hinblick auf Menschen, Demokratie und Gerechtigkeit.
>  mehr

Klima

Die nördliche Lage und der Einfluss des Golfstroms bestimmen das Klima der Nordischen Länder. Insgesamt ist es kühler als in Mitteleuropa, jedoch bringen die warmen Ströme des Golfstroms milde Temperaturen mit sich.
>  mehr

Sprachen

Dänisch, Norwegisch, Isländisch und Schwedisch sind nordgermanische Sprachen. Sie stammen vom Altisländischen ab. Dem Altisländischen am nächsten steht heute das Isländische. In der Wikingerzeit ...
>  mehr
Architektur
der Nordischen Botschaften
Architektur Alle .pdf (902 kb)
Fakten: Nordische Länder
Zusammenfassung aller Themen
Felleshus: Nordische Länder

Kontakt | Suche | Newsletter | Impressum | Intern      © 2016 www.nordischebotschaften.org